Unterlegene Ingrid Krämmel wird „Vize“

 

Bericht aus der Wertinger Zeitung/Donau-Zeitung vom 20. Mai 2014

 

Hildegard Wanner konnte nicht zur Vorsitzenden des Bayerischen Gemeindetags im Landkreis Dillingen gewählt werden, weil sie bei der Kommunalwahl im März nicht mehr zur Bürgermeisterin in Höchstädt gewählt worden war. Ihr Nachfolger Erhard Friegel (Holzheim) setzte sich am 16. März in seiner Heimatgemeinde als Alleinkandidat souverän durch.

Gestern hatte Friegel in Ingrid Krämmel aus Bachhagel allerdings eine Mitbewerberin um den Vorsitz im Gemeindetag. Er setzte sich mit 18:15 Stimmen knapp durch. Die Satzung des Gemeindetages sieht vor, dass VG-Vorsitzende und die Vorsitzenden von DSDL beziehungsweise der Glöttgruppe eine extra Stimme bekommen. Friegel freute sich: „Ich nehme die Wahl gerne an und danke für Ihr Vertrauen.“ Aislingens Bürgermeister Jürgen Kopriva schlug Ingrid Krämmel schließlich als stellvertretende Vorsitzende vor. In dieser geheimen Wahl bekam die Bachhaglerin schließlich 31 Stimmen, sie nahm den Posten an. Zum Schriftführer wurde Wertingens Bürgermeister Willy Lehmeier bestimmt, Kassenwart ist Ulrich Müller aus Wittislingen, weiterer Stellvertreter Wolfgang Schenk aus Lauingen.