Wählervereinigung ZUKUNFT spendet an die Kartei der Not

Bei der Kreistagswahl hat die Wählervereinigung ZUKUNFT e.V. ihr bisher bestes Ergebnis erzielt. Die Bürger und Bürgerinnen des Landkreises belohnten die sachliche und kompetente Arbeit im Kreistag erstmals mit fünf Mandaten. Damit ist die ZUKUNFT die einzige etablierte Wählergruppe, die mit einem positiven Wahlausgang aufwarten konnte.

Bei der Wahlparty im Gasthaus Adler in Oberbechingen beschlossen die Vorsitzende Anna Cordes und die fünf Kreisräte, für die Kartei der Not 1.000 EUR zu spenden. Damit wollen sie ein Zeichen setzen und einen Teil der Sitzungsgelder für Personen oder Familien abgeben, die in Not geraten sind.

Gut lachen haben die fünf Kreisräte der ZUKUNFT über das Wahlergebnis. Der Verein spendierte 1.000 EUR für die Kartei der Not. Von links: Bernhard Knötzinger, Walter Joas, Ingrid Krämmel, Franz Hurler und Elmar Sinning.